Montag, 31. Oktober 2011

Happy Halloween

Für eine kleine Halloween-Überraschung hatte ich noch schnell einen Bagtopper für ein mit Naschkram und Schnickschnack gefülltes Tütchen gebastelt.
 Friedhofsgeist Friederich wurde zweimal gestempelt und bei einem Abdruck der Kopf und beim anderen nur die Hände ausgeschnitten, so dass ich diese auf das gestanzte Banner kleben konnte. Die Geisterchen sind auf schwarzem Karton weiß embosst. Den Bagtopper habe ich so gestaltet, dass er zur noch im Vorrat befindlichen Karte passt und ich so ein nettes kleines Geschenkset habe.
Stempel: Betty's Creations
Stempelkissen: Brilliance Graphite Black und Moonlight White, Versamark zum Embossen
Stanzen: Spellbinders Banner
Designpapier: Basic Grey Eerie
HAPPY HALLOWEEN!

Sonntag, 30. Oktober 2011

Weihnachtliches Easelkärtchen

 Seit langem wieder mal ein kleines Aufstellkärtchen. Als kleines Mitschicksel zur Weihnachtszeit find ich diese Kartenform ganz nett und ich hoffe, ich komme dann dazu, noch ein paar davon zu machen.
Ich habe die Stanzform auf das Motiv gelegt und um das Motiv herum mit einem Schwämmchen Stempelfarbe gewischt. Die Schneeflächen des Motivs sind mit einem transparenten Spica atYou Glitzerstift bemalt und es glitzert nur sehr dezent.Auf die Schneeflocken und die Zweige habe ich Stickles Frostet Lace aufgetragen. Eine Anleitung für solche Easelcards in verschiedenen Formen gibt's bei Franca.
Stempel: Betty's Creations
Stempelkissen: Brilliance Graphite Black und Moonlight White, Versamagic Aegean Blue
Koloration: Copics
Stanzen: Spellbinders Labels und Ovale, Martha Stewart Schneeflocke und Zweige, efco kleine Schneeflocke

Samstag, 29. Oktober 2011

Topflappen und Ringelsocken

Mein 14jähriger hat sich für Kochen als Projektunterricht entschieden und dafür habe ich ihm diese Topflappen gehäkelt.
Verwendet habe ich Anchor Style Creativa und mit Reliefstäbchen gehäkelt - jeweils versetzt 3 Maschen von vorne eingestochen und 3 von hinten. Durch das Reliefmuster sind die Topflappen auch etwas dicker  geworden als mit einfachen Maschen - optimal für Sohnemann, da er sich bei heißen Sachen immer etwas anstellt ;)

 Zwischendurch habe ich auch wieder mal Socken gestrickt - jetzt werden sie ja auch wieder verstärkt benötigt.
 Verwendet habe ich dafür Regia Wolle, die nehme ich immer für gestrickte Socken, da man die bedenkenlos mit in den Trockner werfen kann ;)

Donnerstag, 27. Oktober 2011

Ein kleiner Gruß

 Ein Grußkärtchen in Tagform das schon längst verschickt und auch gut angekommen ist. Um das Vögelchenmotiv herum wurde mit rosa Stempelfarbe gewischt und die alte Schrift am Rand gestempelt, ebenso verziert die Schrift die dunkle Grundform des Tags. Das rosa Hintergrundpapier ist mit dem Granitmuster in Pink bestempelt und ein bisschen rosa Stickles-Glitzer ist auch mit drauf.
Den Schlüssel und das herzige Schloss habe ich aus rosa Metallfolie gestanzt und die Nähte sind mit braunem Fineliner aufgezeichnet. Das rosa Brad hat auch etwas Stickles abbekommen.
Stempel: Betty's Creations
Stempelkissen: Versamagic Jumbo Java und Magnolia Bud, Memento Rich Cocoa und Rose Bud
Stanzen: Sizzix Tag, Schlüssel und Schloss, Spellbinders Wellenkreis, EK Success Bordüre und Kreis

Dienstag, 25. Oktober 2011

Gruselfeier

Inzwischen haben wir die Feier zum 70. Geburtstag meiner Tante hinter uns. Da sie ja so gerne Gruselzeugs mag und das Fest bei uns stattfand, hatte ich die Feier als Überraschung für sie entsprechend vorbereitet. Meine Tante hatte ihre Geburtstagkarte ja recht lustig gefunden, aber überhaupt nicht damit gerechnet, dass wir wirklich eine Gruselparty machen und hat sich sehr gefreut :)
Als erstes kam meine Mutter, sah die Pappleuchter auf dem Tisch, schüttelte den Kopf und meinte "eine solche Deko würde ich mir aber nicht wünschen" - eh klar, bei ihr muss alles gaanz putzig sein *g* Allerdings fand sie die Idee für meine Tante doch klasse und hat erst mal alles fotografiert, auch die Leuchter ;)
Gut, dass ich noch ein Päckchen passender Servietten übrig hatte - großteils wurden nämlich die Fledermausservietten so wie sie waren, noch vor dem Essen in Sicherheit gebracht, um sie später unversehrt mit heim zu nehmen*g*
Als Hauptmahlzeit gab es ganz gewöhnliche Speisen, aber als Nachtisch wurde dann blutige Knochengrütze serviert ;) Ich hatte mich verzählt und einen Nachtisch zu wenig vorbereitet, fand's aber nicht tragisch, da eh nie alle Nachtisch essen - und natürlich wollte ausgerechnet dann jeder einen haben *augenroll* mein Mann hat mit mir geteilt. Beim Austeilen fiel mir ein, dass ich für die 90jährige Oma doch einen ohne Knochen machen wollte - oh je, nicht mehr dran gedacht ... aber sie meinte nur 'Ach guck mal, ich hab ja ein Bein drinne' und schwupps, weg war es *g*
Der Nachtisch bestand aus einer Schicht Vanillepudding, mit einer Schicht Himbeer-Götterspeise darüber und Skelettteilen aus weißer Schokolade. Für den Kaffeetisch hatte ich den Lieblingskuchen meiner Tante vorbereitet - sie hatte sich einen einfachen Käsekuchen gewünscht. Damit das Skelett darauf gut zur Geltung kommt, habe ich nur etwas Kakao über den Kuchen gestreut. Bis dahin waren alle in der richtigen Stimmung und der Kuchen fand großen Anklang, Omas Kommentar: 'Uuuuiiih' *g*
 Für die Skelettteile hatte ich mir dieses Candy Mold in der Stempeloase mit bestellt. Laut Gebrauchsanweisung wird die Form mit Candy Melt gefüllt, aber ich habe keine Ahnung was das ist und wo man das hier bekommen könnte ... ich hab's dann einfach mal mit weißer Kuvertüre ausprobiert und das hat prima geklappt. Wie in der Beschreibung für Candy Melt, habe ich die gefüllte Form kurz abkühlen lassen,dann  für ca. 15 - 20 Minuten in das Gefrierfach gestellt und anschließend ließen sich die Knochen leicht aus der Form lösen.
Es war eine sehr schöne Feier, alle waren bester Stimmung. Lustig fand ich auch meine Oma - nachdem sie ihre Serviettenfledermaus in Sicherheit gebracht hatte, hat sie gleich mal die gestanzten Fledermäuse vom Teller mit in ihre kleine Kürbisbox gesteckt, sogar das Spinnennetz kam dazu und zum Schluss, als alle am Gehen waren, ist sie an der Tür noch mal umgedreht: "Ach, die Spinne wollt ich auch mitnehmen *g*. Meine Nichte meinte, ob ich nicht noch eine Halloweenparty machen möchte, sie würde dann kommen ... aber eine Gruselfeier reicht mir vorerst mal ;)

Montag, 24. Oktober 2011

Häkeltäschi

Dieses kleine Täschchen habe ich als Aufbewahrung für meine Häkelnadeln gehäkelt. Es ist jetzt nicht großartig toll geworden, erfüllt aber vorerst mal seinen Zweck ;)
Da ich doch inzwischen eine ganze Menge an verschiedener Häkelnadeln habe - manche Stärken doppelt, die dünnen zum Zusammenstecken - erschien mir eine Rolle nicht praktisch dafür. In einer Schachtel herumzukramen gefiel mir nicht, aber aus dem Täschchen kruschtel ich sie jetzt ganz gerne heraus *g*
Verwendet habe ich dafür Anchor Style Magicline und Anchor Style Creativa (Reste von meiner Granny-Strickjacke) mit einer Häkelnadel Nr. 3,5.
Das Täschchen wurde unten mit einer Luftmaschenreihe begonnen, die ich mit zwei oder drei Runden flach für den Boden umhäkelt habe, dann gings in Spiralrunden gerade hoch. Für die Klappe habe ich dann in Reihen über die Hälfte der Maschen gehäkelt und seitlich abgenommen. Dabei habe ich ein Knopfloch mit eingearbeitet und die Klappe dann noch mit festen Maschen umhäkelt.

Freitag, 21. Oktober 2011

Weihnachtskarte mit Vogelhäuschen

Da ich die gebastelten Vogelhäuschen recht putzig finde, kam mir die Idee, dass sich so ein Piepmatz-Häuschen auf einer Karte auch ganz nett machen könnte. Das grüne Hintergrundpapier ist mit der Weihnachtssternbordüre farblos bestempelt und am Rand entlang wurde der Flöckchenhintergrund in weiß darüber gestempelt. Auf  Dach und Bodenfläche des Häuschens, am Rand des Schriftkreises und des Hintergrundpapiers, sowie auf die gestanzten Weihnachtssterne und die Brads wurde Stickles Frostet Lace aufgetragen. Die Naht habe ich mit einem weißen Gelstift aufgezeichnet.
Eine Vorlage für das Vogelhäuschen habe ich erstellt, doch als ich sie sie einscannen wollte, musste ich leider feststellen, dass mein guter alter Scanner nicht mehr mag :( Aber falls eine Vorlage gebraucht wird, kann ich sie nachreichen, wenn ich ein neuen Scanner habe.
Stempel: Betty's Creations
Stempelkissen: Brilliance Graphite Black und Moonlight White, Versamark für den Hintergrund, Memento Lady Bug
Koloration: Copics
Stanzen: Nelli Snellen Weihnachtsstern, EK Success Kreise

Donnerstag, 20. Oktober 2011

Ohrringe

Die Ohrringe sind relativ einfach zu machen und solch ein Modeschmuck ist vielleicht auch ein nettes Geschenk - in der Verwandschaft wurden jedenfalls schon mal Wünsche geäußert ;)Für dieses Paar wurden einfach Würfelchen und Rocailles auf einen Nietstift gereiht - das ging ganz einfach und schnell.Diese hier waren ein bisschen fiezeliger. Da habe ich die einzelnen Würfel in ein Stückchen von einer Ankerkette eingehängt. Sie sehen ganz witzig aus, sind mir aber fast ein bisschen zu verspielt ..Am besten gefallen mir diese Ohrringe, die bei dunklen langen Haaren schön zur Geltung kommen. Hierfür habe ich jeweils zwei Glieder einer Kette verwendet und eine Glasperle mit Silbereinzug drangehängt.

Dienstag, 18. Oktober 2011

Schaurig schöne

Gruselgrüße mit Silly Spider - obwohl ich's eigentlich überhaupt kein bisschen gruslig finde ;)Es ist wieder mal eine kleine Geschenkverpackung in Tagform. Stempel: Betty's Creations
Stempelkissen: Memento Tuxedo Black und Grape Jelly
Koloration: Copics
Stanzen: Sizzix Tim Holtz Tag, Spellbinders Label und Schildchen, Martha Stewart Bordüre, EK Success Kreis

Montag, 17. Oktober 2011

Bolero

Ursprünglich wollte ich mir mit der Wolle einen Zopfmusterpulli stricken, aber nachdem ich ein Stück weit damit war, musste ich feststellen, dass mir das große Zopfmuster wohl doch etwas zu dick aufträgt. Also habe ich es wieder aufgeribbelt und mir was neues ausgesucht. Schließlich ist es dieses Bolero-Jäckchen mit schmalem Zopf an den Ärmeln geworden. Meine Nichte war gerade hier und so nett, sich damit fotografieren zu lassen.Verwendet habe ich dafür Schachenmayr smc Extra Merino Big und Nadelstärke 7. Die Anleitung für das Jäckchen habe ich im smc select Heft MOMENTS PRESENTING TWEED DELUXE gefunden. Da meine Wolle etwas dünner war, habe ich mich an die Maschenzahl der Größe L gehalten und die cm-Maße lagen dann zwischen S und M - so kam in etwa Größe 38/40 und das passt nun ganz gut :)

Freitag, 14. Oktober 2011

Begeistert ...

- im wahrsten Sinne des Wortes *g* - war meine Tante, als sie diese Geburtstagskarte von mir bekam :) Die Zahl auf der Karte kommt mir irgendwie so unwirklich vor und passt eigentlich gar nicht zu meiner Tante, kaum zu glauben, dass die wirklich stimmt - aber so ist es nun mal. Meine Tante mochte Spinnendeko, Skelette, Geister & Co. schon immer gern und das hat sich nur wegen der Zahl nun auch nicht geändert ;)Die 70 ist mit der Cricut ausgeschnitten und wurde komplett mit Stickles beglitzert - das glitzert wirklich ganz enorm *g* Die kleinen Geisterchen sind auf schwarzem Karton weiß embosst und ausgeschnitten. Den Friederich habe ich zweimal gestempelt, wobei ich einmal den Kopf und einmal nur die Hände ausgeschnitten habe, der Grabstein wurde weggelassen und dafür habe ich ihm einen Bauch dazu gemalt. Da auf dem Designpapier (Basic Grey) nur ein paar kleine Spinnen sind, kam noch eine gestanzte Spinne (Cuttlebug) mit drauf, die mit Glossy Accents bestrichen und mit einem 3D-Pad angebracht wurde.
Innen habe ich noch eine kleine 'Überraschung' untergebracht - meine Tante fand's sehr lustig :) Die Buchstaben sind ausgestanzt (Sizzix Chip Block) und mit grünem Stickles beglitzert.Zum Anbringen des Skeletts habe ich eine kleine Spirale aus dem lila Karton ausgeschnitten und diese als Abstandshalter angeklebt - so kann der Gerald Gerippe ein bisschen herumwackeln. Eine Anleitung für die Kartenform gibt's z. B. beim Stempeleinmaleins - die Maße habe ich allerdings abgeändert.Hier noch einmal alle Geschenke zusammen. Was das Gruselzeugs anbelangt, mag sie niedlich-lustige Sachen genauso wie wirklich grusliges. Den Stempel auf dem Gruselbuch hatte ich schon mit dem Gedanken entworfen, ihr damit was zum Geburtstag zu machen und lag damit absolut richtig. Aber auch die gehäkelte Hexeneule in der Milkbox und die Laterne haben ihr sehr gut gefallen :)

Donnerstag, 13. Oktober 2011

Gruselige Dekoleuchter

Meine Tante feiert einen runden Geburtstag. Sie mag gruseliges Dekozeugs wie Spinnen, Skelette, Geister, Hexen usw. und da das im Oktober gerade so schön passt, mache ich ihr als Überraschung eine halloweenige Tischdeko. Da es wegen der 90jährigen Oma auswärts nicht mehr möglich ist, wird bei uns daheim gefeiert - wir haben den meisten Platz und so ist das mit der Deko auch prima machbar.
Die Servietten-Fledermäuse und die kleinen Kürbisboxen sind ja eher lustig niedlich und um noch für ein bisschen gruseliges Ambiente zu sorgen, kommen dazu schaurige Leuchter auf den Tisch - ist allerdings nur Attrappe ;)Ich habe dünnen Karton zur Hälfte gefaltet, einen halben Leuchter aufgezeichnet, ausgeschnitten, auseinandergeklappt und diesen dann als Schablone zum Abzeichnen auf Pappe genommen. Damit das Ausschneiden mit dem Cutter auch gut machbar ist, habe ich Finnpappe dafür verwendet - diese naturfarbene Pappe ist leichter und weicher als Graupappe, sie lässt sich wesentlich einfacher schneiden, ist aber dennoch sehr stabil. Zum Bemalen habe ich Distress Crackle Paint verwendet und die Kanten mit schwarzer Stempelfarbe gewischt. Da sich die rissige Farbe so komisch angefasst hat und ich nicht sicher war, ob nicht doch was abbröselt, wurde anschließend noch lackiert. Die kleinen ausgestanzten Spinnen (Cuttlebug) sind einfach lose in das Spinnengewebe eingehängt.Für unseren großen Tisch habe ich zwei Leuchter gemacht - da kann meine Tante dann auch noch einen mitnehmen ;) ... allen Gästen werden die Leuchter nicht so gut gefallen - aber das ist kein Problem, für die sind dann die Fledermäuse richtig - und sie wissen ja, dass es für meine Tante ist .. und der Oma macht Spinnendeko sowieso nix aus - sie wohnt bei meiner Tante ;)

Mittwoch, 12. Oktober 2011

Fledermaus-Tischdeko

Wie schon erwähnt, feiern wir demnächst Geburtstag unter dem Motto Halloween. Dafür habe ich mir diese Servietten-Fledermaus ausgedacht. Und auch wenn's nun vielleicht zunächst schon ein bisschen danach ausschaut, wird es kein Kindergeburtstag - aber warum sollten Erwachsene nicht auch mal eine lustige Tischdeko haben ;)
Die Farben sind auf dem Foto leider verfälscht - die Serviette ist eigentlich passend zum Lilaton des Fledermauskopfes, nur etwas dunkler. Die kleinen Fledermäuse sind mit einem Shape von Quickutz ausgestanzt.Der Fledermauskopf ist hauptsächlich aus Stanzteilen zusammengesetzt. Die Grundform ist ein ca. 7,5 cm großer Kreis, für die Augen wurden kleine Kreise ausgestanzt und für die Nase ein kleines Oval. Für die Ohren habe ich einfach Dreiecke zugeschnitten, wobei ich das erste als Schablone für die anderen verwendet habe. Der große Kreis, Augen und Ohren wurden am Rand mit schwarzer Stempelfarbe gewischt. Den Mund habe ich entlang einer Spellbinders-Stanzform aufgezeichnet und die Zähnchen wurden einfach im Zickzack von einem schmalen Kartonstreifen abgeschnitten.Da mir ein Serviettenring unpraktisch erschien, habe ich die Rückseite so gestaltet, dass man die Serviette einfach einklemmen kann. Dazu habe ich ca. 4 cm breite Kartonstreifen zugeschnitten, mit einem gestanzten Kreis die Form angezeichnet und danach ausgeschnitten. Die kurzen Streifen wurden dann jeweils halbiert, die Ecken leicht abgerundet und die beiden Teile auf die Rückseite des Kopfes geklebt.Die Serviette wird auseinander gefaltet, zwei gegenüberliegende Spitzen werden zur Mitte gelegt, dann zur Hälfte falten, in der Mitte etwas zusammenraffen und den Fledermauskopf darauf klemmen.

Dienstag, 11. Oktober 2011

Giveaways

Auch wenn's so ausschaut und sie sich sicher prima dafür eignen würden, sind die kleinen Kürbiskörbchen nicht für Halloween gedacht. Aber, wenn jemand im Oktober Geburtstag feiert und eine Vorliebe für Gruselzeugs hat, bietet sich ja eine Feier mit Halloweendeko an ;) Und das sind die kleinen Gastgeschenke, die ich dafür schon mal vorbereitet habe.Die Kürbiskörbchen habe ich mir von der Cricut ausschneiden lassen. Damit das Zusammenkleben dieser Miniversion nicht zu friemelig wird, habe ich mir die Vorlage etwas vereinfacht, d. h. die Seitenteile etwas gekürzt, die Klebelaschen an einem Stück ausgeschnitten und die Seiten dann gerade angeklebt. Die aus Cardstock zugeschnittenen Teile wurden mit dem Krakeleemuster bestempelt und nach dem Zusammenkleben habe ich die Kanten mit Stempelfarbe und Schwämmchen gewischt. Die ausgeschnittenen Stempelmotive sind mit 3D-Pads angebracht.Stempel: Betty's Creations
Stempelkissen: Brilliance Graphite Black, Memento Tuxedo Black
Koloration: Copics
Die Schneidevorlage für das Spinnennetz gibt's hier.

Montag, 10. Oktober 2011

Eulenbox + Hexenhut-Häkelanleitung

Nun hat Hexchen Eulalia eine passende Geschenkverpackung bekommen. Diese habe ich in Form einer Milkbox aus Basic Grey Papier gefaltet. Klar, dass als Motiv nur der Buhu dafür in Frage kam ;)
Die Schleife und der Huhu-Anhänger sind an eine Klammer gebunden, mit der die Box verschlossen wird. Das Motiv ist mit Copics koloriert und alle verwendeten Stanzformen sind von Spellbinders. Sehen sich die beiden nicht zum Verwechseln ähnlich? *g*
Häkelanleitung für den Hexenhut
Den Hut in gleicher Garnstärke wie die Eule häkeln.

Begonnen wird am unteren Rand des Hutkegels. Dafür 24 Luftmaschen anschlagen, mit einer Kettmasche zu einem Ring schließen und in Spiralrunden weiter häkeln.
1.Rd: in jede Lm eine feste Masche
2.Rd: jede 5. + 6. M zusammen abmaschen (20)
3.Rd: ohne Abnahmen
4. Rd: jede 4. + 5. M zusammen abmaschen (16)
5.-7. Rd: ohne Abnahmen
8. Rd: jede 3. + 4. M zusammen abmaschen (12)
9.-10. Rd: ohne Abnahmen
11.Rd: jede 2. + 3. M zusammen abmaschen (8)
12.-13. Rd: ohne Abnahmen
14. Rd: jeweils zwei M zusammen abmaschen und zum Schluß mit einer Kettmasche verschließen

Die Krempe wird nun an den unteren Rand des Kegels in Runden angehäkelt. Die einzelnen Runden werden jeweils mit einer Luftmasche begonnen und einer Kettmasche geschlossen.
1. Rd: in jede 2. Luftmasche 2 fM
2. Rd: in jede 3. M 2 fM
3. Rd: in jede 6. M 2 fM

Näheres zu Hexchen Eulalia ist hier zu finden.

Samstag, 8. Oktober 2011

Spinnennetze

Für Dekozwecke brauche ich ein paar Spinnennetze. Ich wollte verschiedene Größen haben und da war an Stanzern nicht das richtige zu finden. Also habe ich mir in Inkscape eine Vorlage gezeichnet und mir die Spinnennetze von der Cricut ausschneiden lassen. Die lustigen Spinnen sind eine Stanzform von Quickutz.Zum Kartenbasteln oder zum Aufkleben auf Boxen kann man sie sicher auch verwenden. Ausschneiden per Hand stelle ich mir zu mühsam vor, aber für diejenigen, die einen Schneideplotter mit entsprechendem Programm haben und es vielleicht gebrauchen können, hier die Vorlage dazu:

Freitag, 7. Oktober 2011

Eule mit Hexenhut

Da es jetzt ja verstärkt auf Halloween zu geht, hat sich Eulalia schon mal eine entsprechende Kostümierung zugelegt und sich als Buhu verkleidet ;)Als Deko zum Aufstellen habe ich die Eule etwas größer gemacht. Gehäkelt habe ich nach dieser Anleitung, aber mit Nadelstärke 3,5 und als Garn wurde Anchor Style Creativa für den Körper und Schachenmayr Punto für den Hut verwendet. Die Augen sind mit Schachenmayr Catania und Nadelstärke 2,5 gehäkelt und der Schnabel ist ebenfalls mit Catania aufgestickt. Außerdem verwende ich für die Eulen solche Kunstoff-Augen.Ohne Hut ist sie knapp 10 cm groß, mit Hut ca. 15 cm. Da die Hexen-Eule ein Geburtstagsgeschenk wird, mache ich noch eine passende Verpackung dazu. Falls Interesse daran bestehen sollte, kann ich dann evtl. auch eine Häkelanleitung für den Hexenhut mit einstellen.

Mittwoch, 5. Oktober 2011

Vintage Cabinet Laterne (oder Box)

So, nun noch die dritte der versprochenen Anleitungen zu den Beispielen, die ich während der Vorschauen zu den neuen Weihnachtsstempeln gezeigt hatte. Hierfür habe ich die Laterne mit der Krippenszene gestaltet.Für diese Bastelei wurden Sizzix Movers & Shapers Stanzformen von Tim Holtz verwendet. Um einen Rahmen zu erhalten braucht man zwei Stanzen: die 'Vintage Cabinet Card' als Grundform und das 'Mini Cabinet' als Einsatz. Bastelbienchen zeigt hier die Stanzformen in Aktion und auch noch eine weitere Möglichkeit, Laternen damit zu gestalten.Alternativ zu den Stanzformen, könnte man sich eine etwas vereinfachte ähnliche Form auch per Hand zuschneiden, z.B. wie hier gezeigt oder vielleicht auch in Form eines Spitzbogens - es gibt viele Möglichkeiten ;)

Zum Gestalten der Laternenfenster habe ich Butterbrotpapier mit doppelseitigem Klebefilm auf eine stabile Folie aufgezogen, dann die große Form ausgestanzt. Anschließend wurde das Motiv mit Brilliance Graphite Black gestempelt und mit Copics ausgemalt. Beim Kolorieren mit Copics kann man ruhig etwas kräftigere Farben wählen, sie kommen auf diesem Untergrund einiges heller raus. Auch funktioniert aquarellartiges Vermalen mit den Markern nicht ganz so gut, wie auf Karteikarte oder Aquarellpapier, aber ich finde das Ergebnis noch akzeptabel. Um das Motiv herum habe ich Memento Stempelfarbe mit einem Schwämmchen aufgewischt.Der Rahmen wird aus Fotokarton gestanzt und für die Seitenteile und den Boden einen 9,5 cm breiten Streifen in ausreichender Länge zuschneiden - für die Stanze sind das in etwa 29,5 cm.
Da die Stanzform 'unbequeme' Maßzahlen hat und um Vermessen bzw. falsches Anzeichnen zu vermeiden, lege ich den gestanzten Rahmen an, um die Falzlinien zu markieren und an der letzen Markierung wird der Streifen abgeschnitten.An den übrigen zwei Markierungen nun die Falzlinien ziehen und beidseitig 1 cm von den Längskanten gemessen Falzlinien für die späteren Klebelaschen ziehen.Da bei der Stanzform unten die Eckchen fehlen, zeichne ich sie anhand der Form an und schneide das beim Zuschneiden der Klebelaschen entsprechend mit weg. Wer eine andere Form verwendet, kann natürliche einfach nur kleine Keile ausschneiden.Mit einem Spellbinder Nestabilities Shape habe ich aus den Seitenteilen Sterne ausgestanzt, anschließend den Karton mit Brilliance Galaxy Gold und der Weihnachtsstern-Bordüre bestempelt und die Kanten mit dem Schwämmchen und der Stempelfarbe gewischt. Die Seitenteile wurden danach mit einem rechteckigem Stück bezogener Folie hinterklebt und mit Memento Rich Cocoa habe ich den Schriftkreis in die Sternmitte gestempelt. Die Kanten der Sterne sind mit goldenem Stickels umrandet.Auch die Vintage Cabinet Rahmen sind entsprechend bestempelt und gewischt - allerdings werden sie jetzt noch nicht mit dem Motiv hinterklebt, aber die inneren Kanten mit Stickles umrandet.Um die Laterne zusammen zu bauen, die Seitenteile hochfalten und die Rahmen an den Laschen ankleben. Zum Schluß werden dann die Motive innen hinter die Rahmen eingeklebt.Natürlich kann man mit der Stanze (oder ähnlichen Formen) auch einfach eine schöne Geschenkbox gestalten, indem man einen Streifen mit Klebelaschen dazwischen klebt - das Stanzen von Ausschnitten bzw. Rahmen und das Hinterkleben kann man sich dann selbstverständlich sparen und stattdessen einfach Motive aufkleben ;)