Dienstag, 23. September 2014

Noch zwei Hexenhüte und die Anleitung

So, das sind die letzten zwei Hexenhüte, die ich noch gemacht habe - geben vielleicht eine ganz nette Tischdeko ab und evtl. kann man noch was drunter verstecken ;)
Die schwarze Hutspitze ist mit dem Mondehintergrund in Silber bestempelt (Brilliance Starlite Silver) und die Krempe mit den dreier Fledermäusen. Das Hutband und die Schleife sind mit dem Gaze-Muster bestempelt. Die Halloween-Kathi habe ich auf Aquarellpapier mit Stampin Write Markern koloriert, mit etwas Abstand ausgeschnitten und mit Foamtape angebracht.
Beim zweiten Hut wurde die Hutspitze mit dem großen Spinnennetz bestempelt (SU Flüsterweiß)  und die Krempe mit dem Krakelee-Muster und Ekel- sowie Gruselspinnen. Das Hutband wurde ebenfalls mit dem Krakelee-Muster bestempelt und darauf ringsum mit dem schwarzen Kater und die Schleife bekam ein Zickzackmuster. Die Papierränder wurden mit schwarzer Stempelfarbe gewischt. Die Hexenfüße sind wieder auf Aquarellpapier gestempelt, mit den SU Markern koloriert, mit etwas Abstand ausgeschnitten und schließlich mit Foamtape angebracht. Die Fledermaus ist mit einer Stanz- und Prägeform von Cuttlebug entstanden und wurde mit Stickles beglitzert. Auch um die Kanten von Krempe und Hutband kam Stickles und die Spitze wurde mit Stickles und Liquid Pearls betupft.

Für die Hexenhüte braucht man
- stabilen Karton/dünne Pappe
- Ton- bzw. Farbkarton/Cardstock oder festes Designpapier
- Zirkel
- Falzbein
- Stempelmotive nach Wunsch
- Stanzform Kreis 7,7 cm oder Cutter
- Schere, Kleber und Lineal

1. Am besten stellt man sich für die Hutspitze und das Band Schablonen aus stabilem Karton oder dünner Pappe her. Dazu mit dem Zirkel genau an der Ecke eines rechtwinkligen Stückes ansetzen und einen Viertelkreis mit einem Radius von 15 cm zeichnen. Den Viertelkreis an der Linie ausschneiden.

2. Möchte man mehrere Hüte basteln, fertigt man sich für das Hutband am besten auch eine Schablone. Dazu zeichnet man wieder den Viertelkreis mit 15 cm Radius und einen, der 3 cm kleiner ist. Den gebogenen Streifen als Schablone ausschneiden.

3. Nun die Schablone für die Hutspitze auf den gewünschten Farbkarton legen und zwar abschließend mit einer geraden Kante und mit 1cm Abstand zum Rand - das wird als Klebelasche gebraucht. Nun mit dem Falzbein mit festem Druck an der Rundung, sowie der geraden Kante entlangfahren.

4. Wichtig: Nicht an der vorgefalzten Rundung ausschneiden, sondern etwa 1 - 1,5 cm Abstand dazu einhalten! Die Lasche an der Ecke im spitzen Winkel zuschneiden - so wie angezeichnet.

5. Damit man es deutlich sieht, habe ich hier die Falzlinie weiß nachgezeichnet - nun wird die Rundung in kleinen Abständen jeweils genau bis zur Falzlinie eingeschnitten. Nach Wunsch kann die Hutspitze natürlich noch mit einem Hintergrundmuster bestempelt werden - oder man verwendet gemustertes Designpapier dafür.

6. Nun kann die Hutspitze zusammengeklebt werden. Die Seitenlasche dazu erst vorfalzen - so klappt das mit dem genauen Zusammenkleben besser - dann Kleber auf die Lasche auftragen (ich verwende Buchbinderleim). Beim Zusammenfügen die Papierkante genau bis zur Falzlinie kleben und die Spitze darf  am oberen Ende dabei ruhig etwas platt gedrückt werden - kann man dann auch noch etwas umbiegen.

7. Für die Hutkrempe werden zwei Kreise mit ca. 14 cm Durchmesser/7cm Radius benötigt. Diese kann man sich mit dem Zirkel oder mit Hilfe eines runden Gegenstandes aufzeichnen und ausschneiden oder wer hat, kann natürlich eine Stanze dafür verwenden. Einen Kreis kann man nach Belieben mit einem Muster, Spinnen, Fledermäusen etc. bestempeln - ich habe hier die dicken Punkte verwendet.

8. Aus beiden Kreisen wird nun mittig ein Kreis mit 7,7 cm Durchmesser gestanzt oder mit dem Cutter ausgeschnitten. Ich habe eine Spellbinders Stanzform mit Klebstreifen mittig fixiert, die Kreise genau aufeinander gelegt und zusammen durch die Maschine gekurbelt. Wer keinen passenden Stanzkreis hat, zeichnet sich den Kreis mit einem Zirkel auf - evtl. kann man sich zur Sicherheit auch eine Schablone für die Krempe vorher anfertigen.

9. Nun die Laschen der Hutspitze nach außen biegen, mit Kleber bestreichen und auf die Arbeitsfläche stellen. Dann den gemusterten Kreis für die Krempe darüber stülpen, andrücken und

10. von unten alle Laschen fest an die Krempe kleben - dabei auch schön der Kreisform anpassen.

11. Anschließend den zweiten Kreis dagegenkleben - so hält alles sicher und schaut auch von innen sauber verarbeitet aus. Ich biege dabei dann die Krempe vorne und hinten noch etwas nach unten, damit der Hut auch realistisch aussieht ;)

12. Schließlich wird noch das Hutband mittels der Schablone aufgezeichnet. Wer nur einen Hut basteln möchte, kann sich das Band aber auch, wie oben beschrieben, mit dem Zirkel direkt auf das Papier zeichnen, das dafür verwendet werden soll.

13. Beim Ausschneiden bitte darauf achten, dass man an einer Seite, wie angezeichnet, ca 1 cm zugibt - sonst reicht das Band nicht ganz rum. Das Band kann natürlich nach Wunsch auch wieder bestempelt werden und wird dann an den Hut geklebt.


Hier nochmal die anderen Beispiele. Ich habe für die Schleifen eine Stanzform von Stampin Up verwendet. Man kann sich aber auch Papierstreifen dafür mit der Schere selbst zurecht schneiden oder natürlich auch ein schönes Schleifenband dafür nehmen. Bei diesem Hut habe ist die gestempelte Hexchen-Silhouette mit Spellbinders Kreisen ausgestanzt und an die Spitze gehängt.
Beim lilanen Hut wurde das Besenhexchen mit Abstand ausgeschnitten und mit Foamtape angebracht. Die Fähnchen mit den Schriftzügen sind per Hand zugeschnitten. Der pinkfarbene Hut ist mit dem Hexenhütel-Hintergrund bestempelt, die Krempe mit dem großen Spinnennetz (SU Füsterweiß). Als Motiv kam Hexe Minka rund ausgestanzt darauf und an die Spitze habe ich eine kleine Spinne gehängt. Und Stickles Glitzer kam bei beiden Hüten noch dazu.
Alle verwendeten Stempel sind von Betty's Creations.

Kommentare:

Susanne Rose hat gesagt…

Danke für die tolle Anleitung!!! So einen Hut werd ich auf alle Fälle bald machen!!! LG, Susanne.

Birgit hat gesagt…

Super Hüte und tolle Anleitung!

LG Birgit

Anonym hat gesagt…

Liebe Betty!
Lieben Dank für diese geniale Anleitung!
Süße Hüte hast 'Du gemacht!
GLG MSBine

maritabw macht's möglich hat gesagt…

Vielen Dank für deine Anleitung, sieht alles klasse aus. Deine Basteleien gefallen mir sehr gut und deshalb habe ich mich vor ein paar Tagen auch als Leserin eingetragen um die schönen Sachen zu verfolgen.

Liebe Grüße
Marita

Hanne's Blog hat gesagt…

Vielen Dank für die tolle Anleitung!!! Die Hüte sind aber auch wirklich zu schön!!!!
Liebe Grüße
Hanne

BunteTestWelt hat gesagt…

Hey du, ich habe dich getaggt und würde mich freuen, wenn du Lust hast mitzumachen. Liebe Grüße Petra
http://diebuntetestwelt.blogspot.de/2014/09/liebster-award-part-1.html

ManKo hat gesagt…

danke für die tolle anleitung!

mgoll88 hat gesagt…

Die Hexenhüte sind total cool, danke für die tolel Anleitung

LG
Michaela

Silvia(Barnie) hat gesagt…

Noch zwei tolle Hüte. Danke für die Anleitung.

Antje I. hat gesagt…

Total klasse Anleitung!
VIELEN LIEBEN DANK!!!
Ich glaub, das wird meine Herbstdeko im Flur... ;-)
LG Antje

Martina hat gesagt…

Die Hüte sind echt genial!!!
Danke für die Anleitung!
lg Martina

Anonym hat gesagt…

Hallo, Betty,
vielen lieben Dank für deine tolle Anleitung. Ich leite zur Zeit in unserer Grundschule eine AG und ich denke mir, die Kinder werden riesigen Spaß beim Nachbasteln haben. Ich hoffe, dass ist i.O. wenn ich deine Vorlage benutze? Ich verweise selbstverständlich auf dich und deine Seite.
LG
Christine Schw.

Kerstin hat gesagt…

Deine Hüte sehen super aus, gefallen mir sehr gut. Danke für die wunderbare Anleitung.
LG Kerstin

Anonym hat gesagt…

Liebe Betty,
wow, was für eine tolle Anleitung. Danke dafür. Den Hut werde ich auf jeden Fall nachbasteln. Wenn man weiß, wie er geht, ist es gar nicht mal so schwer.
LG Paula

Kreativtheke hat gesagt…

Liebe Betty,
was für tolle Hüte!! Und gleich wieder mit Anleitung. DANKE

U.Lill hat gesagt…

Sehr schön geworden herzlichen Dank für die tolle Anleitung!